Vom Young- zum Oldtimer: H-Kennzeichen?

Probe-Treffen, Lust & Leid mit der Kiste, allgemeine Themen...

Vom Young- zum Oldtimer: H-Kennzeichen?

Beitragvon Wildschweinjäger am 27.08.2020, 12:41

Nun sind es ja nur noch wenige Jahre und dann könnten die ersten "historisch wertvolle Fahrzeuge" werden. Komisch, oder?!

Ich war grad in der classic remise bei der Dekra (kleiner Tipp für Berliner Gegend: da ist eine normale Prüfstelle drin wo man über die Zentrale genauso Termine machen kann, und alles oldtimerbegeisterte PrüfINGENIEURE) und hab da nach dem TÜV mal gefragt was seine Kriterien für meinen Wagen wären:

Umbauten: störten ihn gar nicht weil alles quasi zeitgenössisch ist (626 GF Bremse, Stahlflex, Whiteline Stabi und Längslenker, Umbereifung mit Tachoanpassung, Tieferlegung (und einiges wo er lieber nicht hingeguckt hat, Probetank, Fächer, 200Zeller Magnaflow)

Optik: es "soll im erhaltenswürdigen Zustand sein", außen störten ihn gerade in den Türen die Parkdellenlandschaft, generell Lackschäden und Farbtonabweichungen. Innen "sollte alles professionell aufbereitet werden", da störten ihn noch an den Seitenverkleidungen Flecken und sogar in den Fugen unsaubere Bezugskanten.

Würde mich freuen wenn ihr auch mal gelegentlich fragt und wir hier noch ein paar mehr Meinungen sammeln.
Der kleine MX6 mit großen Bremsen und Rädern, Eibach/Monroe, Fächer, XTD stage2, DE-Nocke, Leder und kaum noch Rost

Dinge mit mehr als einem Kopf sind mir suspekt
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
anderes Auto

Blue Team
 
Alter: 47
Beiträge: 1899
Registriert: 24.08.2004
Wohnort: Berlin Treptow
Dank vergeben: 27 mal
Anerkennungen: 24 mal



Re: Vom Young- zum Oldtimer: H-Kennzeichen?

Beitragvon Papamed am 27.08.2020, 18:21

Na, das Thema hättest du mal früher starten können.
Ich war gestern gerade 1,5 Stunden beim TÜV.

Auf dem Nachbar-Prüfstand war parallel ein MG A Cabriolet ... das hätte ich gut als Aufhänger für solch ein Gespräch nehmen können.
MGA.jpg


Aber bis zum H-Kennzeichen muss ich noch ein paar mal zum normalen TÜV ... :roll:

Zwischenfrage: Meine EZ ist 8/1996. Jetzt habe ich bis TÜV bis 8/2022. Wenn ich also 8/2024 durchkomme, kann ich dann 8/2026 direkt das H-Kennzeichen beantragen oder erst im Folgejahr??? Oder 8/2026 erst normale HU/AU und dann erst H-Kennzeichen? Da will ja schließlich auch jemand etwas verdienen... :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Medici, Laser-Rot Metallic, Bj. 3/1996, ~26.500km (Originalbereifung DOT395 liegt noch in der Garage!), Mazda-6-Bremsen 283 mm Vorderachse + Stahlflex v+h (eingetragen!), sonst alles noch Original.
*** 1999-2008 Ford Probe II 1994, pazificgrün metallic, 284.000 km, bis dass der TÜV uns schied ... RIP ***
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 2
 
Alter: 44
Beiträge: 66
Registriert: 09.05.2019
Wohnort: Mayen
Dank vergeben: 3 mal
Anerkennungen: 6 mal



Re: Vom Young- zum Oldtimer: H-Kennzeichen?

Beitragvon H.G. am 29.08.2020, 20:24

Nur mal so gefragt:Was bring mir ein H-Kennzeichen?
Gruß H.G.
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : R (1994)

Level 2
 
Beiträge: 71
Registriert: 18.04.2007
Wohnort: NRW
Dank vergeben: 0
Anerkennungen: 4 mal



Re: Vom Young- zum Oldtimer: H-Kennzeichen?

Beitragvon Papamed am 29.08.2020, 21:56

Hallo!

Ein H-Kennzeichen ist ein Etikett für - wie Wildschweinjäger bereits schrieb - ein Fahrzeug "in erhaltungswürdigem Zustand", sozusagen eine Art Zeitzeuge, ein Qualitäts- und Wertmerkmal.
Nur, weil ein Fahrzeug älter als 30 Jahre ist, bekommt es nicht automatisch dieses Privileg. Mit dem H-Kennzeichen wird es so eine Art "Kulturerbe", auch wenn die Unesco damit nichts zu tun hat.

Um das H-Kennzeichen zu erhalten, muss dein Fahrzeug also vor mehr als 30 Jahren erstmals in Verkehr gebracht worden sein, sich weitgehend im Originalzustand (von zeittypischen Umbauten oder Erweiterungen abgesehen) befinden, ohne relevante technische Mängel und bezüglich Zustand und Pflege in einem überdurchschnittlichen Zustand sein. Ziel ist ein Erhalt des "kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes", um den "Geist vergangener Zeiten widerzuspiegeln".

Zusammengefasst: Mit dem H-Kennzeichen bekommst du ein Gütesiegel.

Steuern sparen wirst du damit wohl eher nicht (aktuell 191,73EUR pauschal für Pkw); es sei denn, du fährst einen Diesel :D :D :D . Aufgrund des erhöhten Kfz-Wertes (durch das Gütesiegel) könnte deine Kfz-Versicherung sogar teurer werden ...


Letztendlich deine Entscheidung, ob du momentan einen Daily-User fährst, der die 30 Jahre vielleicht mit Ach und Krach erreicht, oder einen jugendlichen Youngtimer, der auch den auf das H-Kennzeichen folgenden 30 Jahren freudig entgegen schaut.

Persönliche Meinung: Ich freue mich für meinen Probe auf das H-Kennzeichen ... als so eine Art Orden! Geld sollte beim Probe-Fahren sowieso keine Rolle spielen :wink:


Beste Grüße
Medici, Laser-Rot Metallic, Bj. 3/1996, ~26.500km (Originalbereifung DOT395 liegt noch in der Garage!), Mazda-6-Bremsen 283 mm Vorderachse + Stahlflex v+h (eingetragen!), sonst alles noch Original.
*** 1999-2008 Ford Probe II 1994, pazificgrün metallic, 284.000 km, bis dass der TÜV uns schied ... RIP ***
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 2
 
Alter: 44
Beiträge: 66
Registriert: 09.05.2019
Wohnort: Mayen
Dank vergeben: 3 mal
Anerkennungen: 6 mal



Re: Vom Young- zum Oldtimer: H-Kennzeichen?

Beitragvon BM50181 am 01.10.2020, 14:07

Vielleicht sollte man noch ergänzen, dass man mit H-Kennzeichen auch in Umweltzonen fahren darf. Ist zwar aktuell nur für Diesel interessant, aber wer weiß, was die Politik sich noch einfallen lässt. Ich denke Oldtimer werden solche Sonderlocken behalten.

Versicherung wird eher billiger mit H-Kennzeichen. Gibts ja Sonderverträge die man abschließen kann. Allerdings haben die Sonderverträge meist Einschränkungen wegen der jährlichen Fahrleistung und man muss meistens ein Hauptfahrzeug nachweisen weil das H-Kennzeichen nur zum Kulturerhalt (Treffen z.B.) oder Erhaltungs- und Bewegungsfahrten genutzt werden darf. Damit will man verhindern, dass Leute nur einen Oldtimer haben und dann mit der Umweltschleuder seinen Alltag bestreitet.

Mein Plan ist auch ihn zu seinem 30. Geburtstag wieder Inbetrieb zu nehmen, mal schauen ob es klappt und was dann alles zu tun ist. Am Lack muss bestimmt was gemacht werden und einige technische DInge sowieso.
VG
Micha
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : T (1996)

Site Admin
 
Alter: 41
Beiträge: 5383
Registriert: 18.07.2002
Wohnort: Elsdorf
Dank vergeben: 5 mal
Anerkennungen: 36 mal




Zurück zu Probe-Drivers Lounge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron