Lackproblem

Probe-Treffen, Lust & Leid mit der Kiste, allgemeine Themen...

Lackproblem

Beitragvon Snakebite am 20.02.2017, 12:59

Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem.
Langsam fängt der Lack an mir sorgen zu machen.

An 2 Stellen scheint sich der Lack zu lösen. Er Splittert nicht ab, und so richtig als ausgeblichen würde ich es auch nicht bezeichnen. Es sieht so aus als hätte der Lack pigmentstörungen. Einfach stellen die weiß werden.
Hat das von euch auch jemand, oder eine Idee um ein Fortschreiten zu vermeiden?
Auch wenn weiße Autos modern sind, würde ich gern das blau behalten :spin:

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
schwarze Lederausstattung, Sitzheizung, Mittelarmlehne, Tempomat, Magnaflow, 17" Wolf Felgen, US Tails, 20/20 Intec Tieferlegung, Sleepy Eyes, Stahlflex Bremsleitungen, Eigenbau Bordcomputer, Haubenlifter, Wiechers Domstrebe vorne, 299mm Bremse vorne
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!
Galerie
Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : R (1994)

Level 2
 
Alter: 30
Beiträge: 72
Registriert: 14.07.2010
Wohnort: Moers
Dank vergeben: 7 mal
Anerkennungen: 3 mal



Re: Lackproblem

Beitragvon Probeleser am 20.02.2017, 13:27

Ist vom Foto aus schwer zu beurteilen. Ich würd mal zu nem Aufbereiter gehen und mit dem sprechen - wenn nicht grad der Lack komplett bis aufs Blech angefressen ist, dann sollte das mit ner (Schleif-)Politur gut rausgehen.
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 4
 
Beiträge: 289
Registriert: 28.02.2013
Dank vergeben: 5 mal
Anerkennungen: 7 mal

Re: Lackproblem

Beitragvon Snakebite am 20.02.2017, 13:57

Ja, ich werde mal zu nem Lackdoktor gehen. Es sieht allerdings nicht so aus als wenn man die Stelle polieren könnte (da die Farbe an der Stelle augenscheinlich komplett fehlt ). Es sieht ein wenig so aus als hätte man mal kurz nen Sandstrahler drauf gehalten.

Hat einer von euch das selbe Problem oder ist das hier ein einzelfall?

Gruß
schwarze Lederausstattung, Sitzheizung, Mittelarmlehne, Tempomat, Magnaflow, 17" Wolf Felgen, US Tails, 20/20 Intec Tieferlegung, Sleepy Eyes, Stahlflex Bremsleitungen, Eigenbau Bordcomputer, Haubenlifter, Wiechers Domstrebe vorne, 299mm Bremse vorne
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!
Galerie
Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : R (1994)

Level 2
 
Alter: 30
Beiträge: 72
Registriert: 14.07.2010
Wohnort: Moers
Dank vergeben: 7 mal
Anerkennungen: 3 mal



Re: Lackproblem

Beitragvon Probeleser am 20.02.2017, 14:09

Wie gesagt: Per Bild schwer zu sehen. Ich hatte schon diverseste Lackschäden, sowohl Klarlack als auch Lack, auch Dinge, die ähnlich aussahen. Mit ner anständigen Politur und der dazu passenden Poliermaschine (also kein Baumarkt-Kinderspielzeug) lässt sich viel bewirken. Bei Polieren mit ner Schleifpolitur wird ja - wie der Name schon sagt - eine kleine Schicht abgeschliffen - der Lack drunter kann da durchaus noch gut sein!
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 4
 
Beiträge: 289
Registriert: 28.02.2013
Dank vergeben: 5 mal
Anerkennungen: 7 mal

Re: Lackproblem

Beitragvon Wildschweinjäger am 20.02.2017, 16:15

Das ist doch ein Metalliclack?! Dann sieht das eher aus als wenn sich der Klarlack vom Farblack löst (später blättert der dann großflächig ab). Die Farbe ist dann schon noch da aber ob man das wegschleifen und Neuklarlacken kann bezweifle ich. Bzw. kommt drauf an wie perfekt es werden soll. Vllt kann mans aber mit einem scharfen Polieren und gutem Wachs noch ne weile verstecken... Irgendwo hatte ich mal das Lackiererforum gefunden oder das Fahrzeugaufbereitungsforum, da haben sie sowas immer diskutiert... sowas hier: http://www.motor-talk.de/forum/-spot-re ... 28396.html
Der kleine MX6 mit großen Bremsen und Rädern, Eibach/Monroe, Fächer, XTD stage2, DE-Nocke, Leder und kaum noch Rost

Dinge mit mehr als einem Kopf sind mir suspekt
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
anderes Auto

Blue Team
 
Alter: 46
Beiträge: 1819
Registriert: 24.08.2004
Wohnort: Berlin Treptow
Dank vergeben: 23 mal
Anerkennungen: 20 mal



Re: Lackproblem

Beitragvon Mario am 21.02.2017, 21:20

1) Ja, es sind Klarlackablösungen.
Ursache sind Witterung, Temperatur, aber vor allem UV-Strahlung.
Die Stelle ist besonders häufig betroffen, weil sie so passend in Richtung Himmel /Sonne zeigt.

2) Vorsichtiges Polieren wird dafür sorgen, dass es nicht mehr ganz so matt aussieht, sondern etwas glänzender.
Denn der Basislack ("die Farbe") ist von Natur aus matt, und kommt zum Vorschein. Er lässt sich aber glänzend polieren.
Doch der Übergang wird sichtbar sein.

3) Aber der richtige Glanz eines Zweischichtlackes wird erzeugt durch den Klarlack. Und dieser fehlt ja.
Also wird es auch in Kürze wieder matt sein.

4) Da der Klarlack auch hauptsächlich die Funktion hat, UV-Strahlung abzuhalten, wird der nun freiliegende Basislack schnell ausbleichen.
Die Pigmente selbst werden ausbleichen, und man wird die weiß-graue Grundierung durchschimmern sehen.
Vielleicht ist das auch schon passiert.

5) Dann wird man nochmal polieren wollen. Doch das geht daneben.
Denn die "echte" Farbschicht ist nur ein paar µ dick, und ganz schnell durchpoliert, also abgetragen
(das heißt, die graue Grundierung oder das Blech kommt zum Vorschein).

6) Hintergrundinfo: Fast alle alten rosa-roten Autos haben nur Einschichtlack, also überhaupt keinen Klarlack, z.B. Probe I GT.
Man ist also häufig am polieren, und sie bleichen aus. Moderne Pigmente und moderne Klarlacke sind deutlich UV-beständiger.
Das Problem hat man Anfang der 2000er Jahre gut in den Griff bekommen.

7) Beilackieren kann es ein talentierter Lackdoktor. Das heißt, er bearbeitet die Problemstelle und gleicht es an das Umfeld an.
Eventuell reicht eine milde Schleifpolitur, und dann eine neue Klarlackschicht drauf. >> ausprobieren!

8 ) Wenn das nicht gelingt, weil die "Farbe" schon zu hell ist, also der Basislack ausgeblichen, dann muss man es einblenden.
Das heißt: Neuen Basislack auftragen und den Farbton auf die Umgebung anpassen, da der Rest des Wagens ja auch etwas ausgeblichen ist.
Dann kommt neuer Klarlack drauf - fertig.
Bild
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 4
 
Alter: 30
Beiträge: 262
Registriert: 03.09.2008
Wohnort: Münsterland
Dank vergeben: 1
Anerkennungen: 10 mal

BeitragDieser Beitrag wurde gelöscht durch RsRichard am 10.09.2017, 21:06.
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Re: Lackproblem

Beitragvon Balschoiw am 11.09.2017, 10:02

Es könnte auch eine ölartige Substanz auf den Lack gekommen sein, die den Lack unterwandert hat. Sieht man öfter bei Sonnenölhinterlassenschaften auf dem Lack. Bekommt man gut mit Excenter und Feinschleifpaste weg. Ob es Sonnenöl ist kann man leicht testen. Dünne Plastiktüte über die Hand ziehen und dann mit der Hand über die gewaschene Stelle fahren. Wenn es sich sehr rauh anfühlt ist der Klarlack beschädigt, wenn nicht ist das Öl in den Lack eingezogen und kann auspoliert werden.
Zuletzt gemacht:T22EU-Rückleuchten, 3te Bremsleuchte, NSL in Heckleuchte, Kofferraumöffner per FFB, Freisprechanlage, beige Innenausstattung
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!
Galerie
Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : T (1996)

Blue Team
 
Beiträge: 1160
Registriert: 25.11.2010
Wohnort: Aachen
Dank vergeben: 22 mal
Anerkennungen: 27 mal




Zurück zu Probe-Drivers Lounge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron