Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Probe-Treffen, Lust & Leid mit der Kiste, allgemeine Themen...

Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Anton106 am 02.06.2019, 03:16

Nice, dann fehlt ja nur noch der Probe :D
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
anderes Auto

Level 1
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.05.2019
Dank vergeben: 0
Anerkennungen: 0

Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Wildschweinjäger am 03.06.2019, 09:51

Ist wirklich keine leichte Entscheidung, das versteh ich. Prinzipiell bei Auto in dem Alter ists weniger wichtig auf die km zu schauen sondern auf die Historie, wurde er lange und ordentlich gepflegt (und ich meine nicht geputzt auch wenn das ein Indiz sein kann) sondern am besten mal SCHON VOR JAHREN hohlraumversiegelt, Unterboden gewartet, regelmäßig Ölwechsel und vor allem auch Langstrecke gefahren. So ein Kurzstreckenstadtauto hält halt nicht ewig.

Mein 16V hat die letzten 200tkm fast nur Langstrecke gesehen, jetzt 325tkm gelaufen und erst Samstag hab ich entspannt den Tempomat bei 170 angemacht und bin die leere A9 lang. Achja, bei 7,3l auf die Tankfüllung. Aber da bin ich eben auch ständig dran und hinterher.

Auf jeden Fall hilfts wenn Du Dir nach und nach selbst mehr beibringst und lernst. So haben wir alle hier angefangen. Im Prinzip brauchst Du nicht Mazda sondern eine Werkstatt die noch gern an Oldtimern schraubt, die pragmatisch aber voraussschauend an Sachen drangeht und nicht nur schnell mal wechselt wenn was kaputt ist.

Und ja, auch weiter fahren hilft inzwischen. Lieber einmal die große Tour und dann ein richtig gutes Auto als ne teure Dauerbaustelle. Ich hab selber erst einen top gepflegten MX6 mit 80tkm einmal quer durchs Land geholt, Autotransporter kann man sich heute einfach leihen und macht dann einen Tagesausflug. Probes kennt halt kaum noch einer und deswegen sucht sie niemand und so sind sie billig.

Achja, und hier lesen: viewtopic.php?f=9&t=47879&p=487691&hilit=kaufberatung#p487691
Der kleine MX6 mit großen Bremsen und Rädern, Eibach/Monroe, Fächer, XTD stage2, DE-Nocke, Leder und kaum noch Rost

Dinge mit mehr als einem Kopf sind mir suspekt
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
anderes Auto

Blue Team
 
Alter: 46
Beiträge: 1797
Registriert: 24.08.2004
Wohnort: Berlin Treptow
Dank vergeben: 23 mal
Anerkennungen: 20 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Mixa am 03.06.2019, 13:44

Also ich hab auch noch nie selbst geschraubt wenn es um den Antriebsstrang o.ä. ging. Kleinigkeiten im Innenraum, Rücklichter oder Antenne tauschen kann ich auch. Für alles andere brauchst Du, wie hier schon geschrieben wurde, eine kompetente freie Werkstatt, die keine Angst vor Exoten hat. Ich habe so eine in meiner Nähe und der Meister dort ist der einzige, der außer mir mit dem Auto fährt. Nen Auspuff habe ich in Absprache mit ihm selbst gekauft auf eBay. 120€ dafür und 80€ an ihn. Mit solchen Preisen kann ich leben. Wenn ich dagegen Werkstattrechnungen anderer Leute in der Hand habe, die 500€ für ein neues Display in ihrem A5 bezahlen, bin ich froh, dass ich den Probe habe. Alltagstauglich ist er auf jeden Fall. Seit ich meinen 24V habe, fahre ich aber nur noch im Sommer und kaufe mir für kleines Geld ein Winterauto, damit er nicht rostet und weniger Kilometer aufspult. (@Hellspawn) Man kann eben Glück haben bzw. muss abwarten, bis mal wieder einer mit wenig Kilometern verkauft wird.
Meinen habe ich mit 130.000 gekauft vor zwei Jahren. Der oben verlinkte 16V hat nicht mal 90.000km auf der Uhr. Und den würde ich mir an Deiner Stelle holen. Bei dem Preis lohnt sich auch die Anreise. Selbst wenn Du ne Nacht im Hotel verbringst.
94' 24v in riorot
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : R (1994)

Level 3
 
Alter: 23
Beiträge: 172
Registriert: 22.11.2016
Wohnort: NRW
Dank vergeben: 9 mal
Anerkennungen: 2 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon bluenomad73 am 03.06.2019, 17:29

Anton106 hat geschrieben: Ja, der Wagen auf mobile sieht gut aus, aber 650km sind mir dann doch zu viel ehrlicherweise :/


Mixa hat geschrieben:Meinen habe ich mit 130.000 gekauft vor zwei Jahren. Der oben verlinkte 16V hat nicht mal 90.000km auf der Uhr. Und den würde ich mir an Deiner Stelle holen. Bei dem Preis lohnt sich auch die Anreise. Selbst wenn Du ne Nacht im Hotel verbringst.


Hallo Anton106, ich kann Mixa nur 100%ig recht geben, wenn Du einen Probe haben willst, dann ist der oben verlinkte Probe das richtige Auto. Aber schau Dir die Schweller an den hinteren Radläufen trotzdem genau an.. Einen Probe in gutem Zustand mit so einer geringen Laufleistung findest Du nur noch äußerst selten. Nach dem Kauf würde ich gleich eine Hohlraum- und Unterbodenkonservierung machen lassen, zudem einen Ölwechsel mit Ravenol / Mobil1 5W-50.
Be yourself no matter what they say.
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 1
 
Alter: 45
Beiträge: 35
Registriert: 10.06.2017
Wohnort: Baden-Baden
Dank vergeben: 0
Anerkennungen: 4 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon omlettesurprise am 03.06.2019, 18:14

Ein niedriger km Stand bedeutet leider garnix.
Habe vor 3 Jahren einen 97er 24v für ne Bekannte gekauft, welche hier auch vertreten ist.
Hatte keine 90tkm.
Neuteile innerhalb kürzester Zeit.
Geber und Nemer Zylinder.
Zahnriemen, Spannrollen, Spanner, Wasserpumpe.
Beide Antriebsgelenke.
Kühler, Lima.Msd ,Esd.
Stoßdämpfer,Domlager, Koppelstangen, Querlenker Spurstangenköpfe und 2 mal Bremssattel hinten.
Drosselklappe,Tps,Abs Sensor,Vdd, Hosenrohr.
Nebenbei noch Rost beseitigen und natürlich Verschleißteile wie Bremsen, Bremsflüssigkeit, Kerzen usw.
Mein 93 T22 hat auch noch keine 100tkm, ist aus erster Hand und war bis heute immer Garagenwagen,selbst der braucht mittlerweile viel Liebe und Geld...
Ich habe das schrauben auch wegen dem Probe gelernt,wie viele andere hier...und genau deshalb warne ich vor diesem Wagen.
Probe fahren ist eine Hassliebe..
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!
Galerie
Benutzeravatar
Probe II 24V T22
FIN-10 : P (1993)

Blue Team
 
Alter: 42
Beiträge: 664
Registriert: 10.06.2008
Wohnort: Deizisau
Dank vergeben: 5 mal
Anerkennungen: 4 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Mixa am 04.06.2019, 16:00

Es gibt halt auch Montagsautos. An meinem waren bisher nur neue Reifen, Bremsbeläge vorne und ein neuer Endtopf fällig und ich hab ihn jetzt über 11.000km gefahren.
94' 24v in riorot
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : R (1994)

Level 3
 
Alter: 23
Beiträge: 172
Registriert: 22.11.2016
Wohnort: NRW
Dank vergeben: 9 mal
Anerkennungen: 2 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon omlettesurprise am 04.06.2019, 16:27

Bitte nicht falsch verstehen...aber 11 tausend sind kein Referenzwert.
Ich hatte schon viele Probes die letzten 20 Jahre und bin insgesamt weit über 200tkm mit diesen Kisten gefahren.
Am zuverlässigsten, ist immer noch der 1er Turbo GT.
Montagsautos sind Fabelwesen.
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!
Galerie
Benutzeravatar
Probe II 24V T22
FIN-10 : P (1993)

Blue Team
 
Alter: 42
Beiträge: 664
Registriert: 10.06.2008
Wohnort: Deizisau
Dank vergeben: 5 mal
Anerkennungen: 4 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon bluenomad73 am 07.06.2019, 07:24

omlettesurprise hat geschrieben:...Ein niedriger km Stand bedeutet leider garnix….

...Bitte nicht falsch verstehen...aber 11 tausend sind kein Referenzwert.
Ich hatte schon viele Probes die letzten 20 Jahre und bin insgesamt weit über 200tkm mit diesen Kisten gefahren.
Am zuverlässigsten, ist immer noch der 1er Turbo GT.
Montagsautos sind Fabelwesen....


Montagsautos sind keine Fabelwesen. Mein Onkel hatte mal einen neuen W211er Benz. Schönes Auto. Nur hat er sich damit nie getraut in Urlaub zu fahren. Hat dann dafür immer seinen alten '86er Ford Escort aus der Garage geholt... ...an dem Benz war laufend was.. ...Nach dem er zum 17. Mal irgendwo liegengeblieben war, war für ihm das Thema Mercedes durch.
Es ist mal ein VW Golf gebaut (und so verkauft) worden, der auf der einen Seite zwei und auf der anderen Seite nur eine Tür hatte.. ...also es war an einer Seite ein 3- und an der anderen Seite ein 5-türer. Mein Vater, Gott hab in selig, könnte noch mehr davon erzählen.

Ich bin inzwischen gefahren: Einen calypso-grünen 93er 24V, einen schwarzen 94er 24V, einen elektric-roten 97er 16V, übernommen von meinem Vater, und jetzt einen schwarzen 96er 16V. Habe mit Sicherheit über 350.000km nur mit Probe's zurückgelegt.

Ich kann über die Ford Probe nicht schimpfen. Ich bin selbst noch NIE liegengeblieben. Wenn es um Zuverlässigkeit, Fehler-Diagnose, Kraftstoffverbrauch, Wartungsaufwand, Reparaturfreundlichkeit und Ersatzteilpreise (Technik - was man noch bekommt) geht, ist speziell der Probe 16V mein Held! Klar deutlich besser als 24V. Als rostanfällig würde ich den Probe auch nicht bezeichnen. Die Autos haben ein gewisses Alter, klar, Rostvorsorge ist notwendig. Und gutes Öl. Und nicht heizen.

Ich würde lieber einen Probe kaufen mit 86.000km als einen mit z.B. 286.000km.
Das Auto mit über 20 Jahren und 86.000km ist kein Neuwagen, das ist ja klar. Das Auto muss man sich schon genau anschauen.
Aber eine Defekt-Orgie wie von >omlettesurprise< beschrieben, ist mir beim Probe fremd.

Anton106: Eines kann ich Dir trotzdem sagen - in der heutigen Zeit: Als Anfängerauto ist ein "normales Auto" wie z.B. ein 4er Golf oder so wesentlich besser geneignet als ein Ford Probe.
Be yourself no matter what they say.
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 1
 
Alter: 45
Beiträge: 35
Registriert: 10.06.2017
Wohnort: Baden-Baden
Dank vergeben: 0
Anerkennungen: 4 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Anton106 am 07.06.2019, 12:27

Danke an eure ganzen Antworten!
Prinzipiell höre ich ja raus, dass der Probe nicht schlecht ist, man muss halt wie bei anderen Autos aus der Zeit sich darum kümmern und immer schön Rostvorsorge betreiben, aber das ist klar. Sicher wäre ein klassisches Anfängerauto wie ein Golf 4 gut, aber ich bin ehrlich, ich als "Autotyp" (wenn man das so nennen möchte :spin: ) möchte gerne irgendetwas bisschen "außergewöhnliches" fahren und nicht sowas langweiliges wie ein 4er Golf. Klar ist sowas ein extremes Luxusproblem, aber für mich ist das halt so. Bin was Fahrzeuge angeht ein Kind der 90er Jahre, auch wenn ich erst 2001 geboren wurde :lol: Ich werde mal meine Augen offenhalten nach möglichen Angeboten zum Probe, da dies halt ein super Auto ist und das auch noch für recht wenig Geld ^^ Gibt es denn noch andere Fahrzeugportale als mobile, autoscout oder ebay kleinanzeigen? (speziell vll auch auf den Probe bezogen)
Danke für die ganze Hilfe hier im Forum, echt super sowas :thumb:
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
anderes Auto

Level 1
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.05.2019
Dank vergeben: 0
Anerkennungen: 0

Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Iberomanicus am 08.06.2019, 14:21

Wildschweinjäger hat geschrieben: Achja, bei 7,3l auf die Tankfüllung.


Habe mal geschaut wie weit ich mit einer Tankfüllung (59 Liter) komme. Bei 3/5 Autobahnfahrt (Durchschnittsgeschwindigkeit 130 km/h), 1/5 Landfahrt und 1/5 Stadtfahrt. 80 Kilometer mit Klimaanlage an. Bei einer insgesamt vorausschauenden und ökologischen Fahrweise sind es für ein Sportcoupe recht satte 740 Kilometer.

Also 7,9 Liter/ 100 Km .

Bei reiner Autobahnfahrt sind also 810 Kilometer, d.h die oben zitierten 7,3 Liter auf 100 Km durchaus machbar.

Ökologische Fahrweise bedeutet:

- Vorausschauend fahren, z.Bsp. eine Ampel schon aus der Ferne beobachten und die Bremse nur dann benutzen wenn unbedingt nötig
- Früh schalten spätestens wenn man das max. Drehmoment erreicht hat (beim 16V 4500 U/min., da viele Drehzahlmesser bei Probes nachgehen schon bei 3500
U/min.)
- Auf Mindestprofiltiefe von 1,6 mm bei den Reifen achten (Thread Wear Indicator macht es ganz leicht dies zu überprüfen). Auf richtigen Reifendruck nach
Probe- Bedienungsanleitung achten. Nicht mehr als 0,3 Bar als empfohlen auf die Reifen geben.
- Herunterschalten um im Verkehr bei ausreichendem Sicherheitsabstand "im Fluss" zu bleiben; dabei nur wenn unbedingt nötig die Bremse zur Unterstützung
treten um nicht eine zu hohe Drehzahl zu fahren (>4500 U/min. respektive >3500 U/min. bei nachgehenden Drehzahlmessern)
- Unnötiges Gewicht vermeiden

Desweiteren hilft ein gut gewarteter Wagen mit guten Dichtungen und einem immer auf max. befindlichem Ölstand, dass der Kompressionsdruck des Motors der optimale ist und keine Leistung verloren geht bzw. der Motor nicht unter seinem Effizienzoptimum läuft.

Gute Fahrt!

P.S.: Heute komme ich doch so aus dem Supermarkt und gucke auf die Kunsstoff- Heckschürze meines Probes. Dort wo ich schon zig mal vorher drauf geguckt habe und mir dachte dass da mal ein Schriftzug klebte. Und heute schaue ich, nach dem ich den Wagen jetzt schon 1 Jahr hab, mal genauer drauf und entziffer mit scharfen Blick: KLIMAKILLER :shock:

Kennt jemand einen guten Lackierer in OWL?
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 1
 
Beiträge: 44
Registriert: 04.11.2015
Dank vergeben: 10 mal
Anerkennungen: 3 mal

Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Radioactiv am 10.06.2019, 14:19

Hi!
Anton106 hat geschrieben:Ich werde mal die nächsten Tage bei manchen Werkstätten in München mal rumfragen, ob die sich noch mit dem Motor aus dem Probe auskennen, mal schauen....

das kannst du sein lassen .. ich hab mal bei rund 15 Ford und 10 Mazdahändlern angefragt. Ein einziger in Unterföhring hat behauptet das Auto zu kennen und am ende hab ich über 2000€ für nen neuen Zündverteiler bezahlt, der nichtmal Original war. Und dass obwohl ich Ihn sogar mit der richtigen Diagnose ( "Vermutlich ZV ansonsten PATS.." ) abgegeben hatte . Seither mach ich alles selbst.. spart Zeit Geld und Nerven ;)

Zum Geld :
Mein Daily ( 95er 24V ) hat 500€ gekostet, ist Technisch gut ( Tüv ohne mängel ;) )
aber der Lack ist stellenweise durch ( Klarlack löst sich )
Dann hab ich noch 2 mit 45tkm ( '94 24V ) und 70 tkm ('93 T22 ) .. selbst die wären noch in deinem budget gewesen

Beim Gebrauchtwagenkauf brauchts immer glück ..
In der Facebook Gruppe hatte zb vor 2 Tagen jemand etwas gepostet :
Bild

3 Potentielle Kandidaten ( und den Volvo nehm ich ;D )

Grüße aus München
Martin
94er ECP 16V 'R' *4.2005 +20.7.2011

96er ECP 24V 'T' *18.5.2011 +1.5.2017

93er T22 24V 'P' *3.2.2013 - Domstrebe Vorn, BL Mod, Spoiler mit 3BL, Lackierte Mittelkonsole

94er ECP 24V 'R' *19.4.2014 - 45tkm

94er ECP 24V 'R' *29.9.2017 - 130tkm - Standheizung wie sichs fürs Winterauto gehört
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!
Galerie
Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : T (1996)

Level 3
 
Alter: 34
Beiträge: 193
Registriert: 23.09.2008
Wohnort: München
Dank vergeben: 17 mal
Anerkennungen: 3 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Anton106 am 11.06.2019, 17:04

Grüße aus München zurück! ^^
Hast du vll ein Link zu dem Post? Hab ihn bei den Ford Probe Freunde Deutschland nicht gesehen :spin:
Wie du schon sagtest, hast du nicht viel Geld für deine Probes gezahlt und nutzt sie auch als Daily, das ist ja im Endeffekt genau mein Plan, noch einen günstig abstauben bevor sie "ausgestorben" sind :smoking:
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
anderes Auto

Level 1
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.05.2019
Dank vergeben: 0
Anerkennungen: 0

Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Pilsy am 23.06.2019, 20:19

Also ich fahr mit meinem 16V ganz gut. Klar rost hat er, leider etwas mehr als beim Kauf ersichtlich, aber nichts unmögliches. ist ein 94er, bewusst gewählt zum einen wegen den Längeren Zierleisten ( ja ich lasssie dranne), sowie dem mehr an leuchten und den Rückleuchten (farbe) und zum anderen wegen der (nicht vorhandenen) WFS. Dafür, dass der Motor jetzt bei fast 200tkm ist und 8 Vorbesitzer hatte ist der Ölverlust vertretbar. Ein wenig an der Sandwichplatte (für Öltemp. wird aber beim Relocate mit Ölkühler umgeändert) davor keiner. Bisher liegt der Verbrauch bei 7,5l bis 8,5l, hab aber auch nen Magnaflow ESD verbaut wodurch man eher dazu neigt mal etwas später zu schalten. Mal schauen wie der Verbrauch sich mit den FS-ZE/umgeschliffenen Nockenwellen ändern wird.
Ich bereue es nicht, ihn gekauft zu haben, auch wenn ich schon einiges an Zeit und Geld ins Auto gesteckt habe und stecken werde. Es ist für mich ein Daily Project Car und das fing mit wenig Geld an :spin:
04.16 - Jetzt `94 16V ECP : ,,Schwarze" Seitenblinker(MTS); Bremslichtmod; MAL; Reflektor "Manipuliert" (danke an Saku für sein vorbild :D ); T22 Federteller; Lichthupenmod; FFB mit KÖ; 95er Spiegel; Mittelkonsole in Wagenfarbe; EBC Black Dash mit EBC; Batterie im Kofferraum; Sub in Reserveradmulde
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 16V ECP
FIN-10 : R (1994)

Level 3
 
Alter: 24
Beiträge: 163
Registriert: 01.05.2016
Wohnort: knapp unter Bremen
Dank vergeben: 5 mal
Anerkennungen: 1



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon RsRichard am 26.06.2019, 01:32

Pilsy hat geschrieben:ist ein 94er, ....und zum anderen wegen der (nicht vorhandenen) WFS.




What?!
Wenn ihr Fragen habt oder mich aus anderen Gründen kontaktieren möchtet, macht das bitte nicht per PN, sondern per E-Mail!
Danke
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 24V T22
FIN-10 : P (1993)

Moderator
 
Beiträge: 6731
Registriert: 04.07.2007
Wohnort: Berlin
Dank vergeben: 41 mal
Anerkennungen: 259 mal



Re: Meinung und Erfahrungsberichte zum Ford Probe 2

Beitragvon Hellspawn am 26.06.2019, 08:35

RsRichard hat geschrieben:
Pilsy hat geschrieben:ist ein 94er, ....und zum anderen wegen der (nicht [mehr] vorhandenen) WFS.


What?!


Ergänzung von mir. Vielleicht gehört es so? Wobei man ab 95 ja auch kein Problem mehr hat. Aber vielleicht hatte Pilsy da beim Kauf kein Vertrauen drauf?
Die Betreiber von ford-probe-driver.de distanzieren sich konkret und ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings. Der Ersteller des Postings haftet für seine Äußerungen. Inhalte, die nicht den Forumsregeln entsprechen sind vom Leser zu melden!

Benutzeravatar
Probe II 24V ECP
FIN-10 : V (1997)

Blue Team
 
Beiträge: 3340
Registriert: 30.07.2002
Wohnort: Darmstadt
Dank vergeben: 17 mal
Anerkennungen: 36 mal



VorherigeNächste

Zurück zu Probe-Drivers Lounge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder